Warum die Natur die beste Medizin ist

with Keine Kommentare

Warum die Natur die Beste Medizin ist Klumpertal-min

Zieht es dich auch im Winter vom Bürostuhl, direkt aufs Sofa? Kein Wunder. Im Normalfall ist es im Winter nass, kalt und grau. Doch schlechtes Wetter ist kein Grund, sich nicht sportlich zu betätigen. Bewegung draußen, an der frischen Luft  hat sehr gesunde Nebeneffekte und ist mehr anstrengender als ein Training im Fitnesstudio. Gegenwind, Steigungen, Waldböden fordern die Muskulatur anders als ein Laufband im Fitnessstudio.

Vier gute Gründe für mehr Outdoorfitness

Gut für die Entspannung

Kennst du das Gefühl, wenn der Lärm verebbt, das Auge bis zum Horizont schaut, die Gedanken ununterbrochen fliessen, wenn bei einem Spaziergang das Leben Schritt für Schritt leichter wird? Die Natur wirkt sich unmittelbar auf unsere Psyche aus. Dein Blutdruck sinkt, die Stimmung steigt, weil der Pegel des Stresshormons Cortisol abnimmt. Wahrscheinlich weil die Natur dich nicht mit Reizen überflutet.

Warum die Natur die Beste Medizin ist Winter-minGut für das Immunsystem

Draußen kalt, innen kuschelig warm? Schnupfenviren könne sich super bei trockener Heizungsluft in der empfindlichen Nasenschleimhaut einnisten. Dagegen können sich die Schleimhäute draußen erholen. Die Bewegung regt die Durchblutung an, was wiederum gut für das Immunsystem ist.

Firmen Events in der Fränkischen Schweiz

Gut für den Schlaf

Morgens dämmrig. Abends dunkel. Wenn du den Tag nur in Innenräumen verbringst, wird deine innere Uhr verstellt. Das kann dein Immunsystem schwächen, zu Schlafstörungen führen, sogar depressive Verstimmungen hervorrufen. Du wirst sehen, die kräftige Lichtdusche (mind. 30 Minuten) in Kombination mit Outdoorfitness wirkt gegen Müdigkeit.

Warum die Natur die Beste Medizin ist Team-minGut für die Konzentration

Kaum zu glauben, aber Natur macht schlau. Studien zeigen, dass Kinder die regelmäßig den Spielplatz unsicher machen, draußen herumtollen bessere Schulnoten haben. Sie sind körperlich fitter und können sich besser konzentrieren. Durch die Bewegungsvielfalt in der Natur werden die Nervenzellen im Gehirn angeregt, sich zu vernetzen. Sie leiten Impulse schneller weiter. Rausgehen, Bewegung ist also gut gegen Denkblockaden und macht nicht nur Kinder fit.

Warum die Natur die Beste Medizin ist Wandern-min

Gegen den Herbstblues hilft nur eines: runter vom Sofa ab in die Natur. Wandern, Reiten, Radfahren, Golfen, Walking und Joggen, Schneeschuhwandern, Snowboarden und Eislaufen, diese Sportarten machen auch in Winter Spaß.

Die Vielfalt der Natur bietet dafür traumhafte Kulissen.

JETZT LOSLEGEN