Acht Fitnessargumente für die Gesundheit

with Keine Kommentare

Fragst du dich auch manchmal: Was soll die ganze Fitness-Quälerei für die Figur? Das verstehe ich.
Kein Wunder, denn beim Thema Sport denken viele an schlanke, durchtrainierte, athletische Körper. Dabei ist die Wirkung von Sport auf die Gesundheit nicht zu unterschätzen. Wenn du dich regelmäßig bewegst, tust du deinem Körper etwas Gutes. Seit der Steinzeit ist der Körper für Bewegung geschaffen. Darum möchte ich dir heute  acht motivierende Fitnessargumente für die Gesundheit liefern.

Haut

Sport steigert die Durchblutung, der Sportler schwitzt. Wasser aus dem Körper wird über die Haut verdunstet. Der Körper gibt Wärme ab und regelt, dass die Temperatur immer gleich bleibt.
Folge: Der Hautalterung wird vorgebeugt.

Immunsystem

Sportlich aktive Menschen, die sich regelmäßig, moderat bewegen haben mehr gestärkte Abwehrkräfte.
Folge: Sie leiden seltener unter Erkältungskrankheiten.

Knochen, Gelenke, Sehnen, Bänder

Eine gesunde Mischung aus Kraft, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining führt zu mehr Flexibilität und Stabilität im Körper. Dem Abbau von Knorpelmasse in den Gelenken wird entgegengewirkt, der Bewegungsapparat wird mobil und gestärkt. Dadurch wird Verletzungen vorgebeugt.
Folge: Regelmäßiges Fitnesstraining erhöht langfristig die Knochendichte.

Lunge

Mehr Lungenbläschen und Blutgefäße werden beim Ausdauertraining gebildet. Dadurch vergrößert sich das Atemvolumen.
Folge: Die Lunge kann mehr Sauerstoff aus der Luft filtern.

Herz-Kreislaufsystem

Wird mehr Sauerstoff aufgenommen, werden alle Organe und die Muskeln besser durchblutet. Der Herzmuskel vergrößert sich. Dadurch kann das Herz bei jedem Schlag mehr Blut ausstoßen.
Folge: Das Herzinfarktrisiko sinkt. Das Herz, dein stärkster Muskel im Körper, wird belastbarer.

Gehirn

Beim Fitnesstraining insbesondere beim Ausdauertraining wird mit dem Blut mehr Sauerstoff zum Gehirn befördert.
Folge: Weniger Stress – mehr Leistung.

Muskulatur

Muskeln entlasten die Gelenke und die Wirbelsäule. Durch mangelnde Bewegung verkümmern die Muskeln. Das ist fatal. Regelmäßiges Fitnesstraining senkt den Fettanteil und steigert damit den Muskelanteil im Körper.
Dem altersbedingten Muskelabbau, der schon ab 30 beginnt, wird entgegengewirkt.
Folge: Mehr Muskeln – mehr Power.

Hormone

Beim Sport wird nicht nur das Entzündungshemmendes Hormon Cortisol vermehrt ins Blut abgegeben. Unter anderem werden auch Serotonin und Endorphine ausgeschüttet. Folge: Gute Stimmung – mehr Spaß.

Fitnessargumente für die Gesundheit

Du hast die Absicht mehr für deine Fitness  zu tun? Dann lass dir sagen: Egal ob du Anfänger, Wiedereinsteiger oder Sportskanone bist, unterschätze nie die Wirkung von Sport auf deine Gesundheit.

Jetzt loslegen…